Unser Team

Dürfen wir mal ein bißchen angeben?

 

Ältester Bioladen in Braunschweig, frischestes Gemüse aus der Region, kürzeste Transportwege, größte Biofleischtheke zwischen Hildesheim und Magdeburg, einziger Bioladen mit kompletter Zertifizierung nach EG-Öko-Verordnung, sicherste Qualitätsgarantie, freundlichste und kompetenteste MitarbeiterInnen…

 

Team
Team
Team

… na gut, das reicht. Aber eines können Sie uns glauben:

Wir sind und bleiben Überzeugungstäter!

 


 

Unser Team stellt sich vor – und die Azubis legen los:



Hannes Hallo, ich bin Hannes und seit August Auszubildender im Guten Morgen Laden.

Zwar bin ich mit 36 Jahren schon recht alt für eine Ausbildung, aber da ich in der Vergangenheit Arbeitserfahrungen in den unterschiedlichsten Branchen sammeln konnte, kann ich mir sicher sein, meine Ausbildung am richtigen Ort zu machen.

Das “Bio-Thema” begleitet mich dank meiner Eltern schon seit frühester Kindheit und mit zunehmendem Alter stieg auch das Interesse für Hintergründe und Zusammenhänge in diesem Bereich.

Wenn Zeit und Geldbeutel es zulassen reise ich gerne -zwecks Horizonterweiterung- in fremde Länder. So hatte ich z.B. die Möglichkeit, das letzte Jahr in Australien zu verbringen und auf einer Schmetterlingsfarm zu arbeiten, was mir viele interessante Eindrücke und Erfahrungen brachte.

Ich freue mich schon, Sie im Guten Morgen Laden begrüßen zu können und bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.







Nici Hallo ich bin Jeanice, aber man darf mich auch gerne Nici nennen.

Ich bin seit August neu im Team, und mit 18 Jahren bin ich derzeit die jüngste Mitarbeiterin im guten Morgen Bioladen. Tadaaah: Kükenbonus!

Da ich mich sehr für Bio interessiere, und hoffe, während meiner Ausbildung noch viel mehr Hintergründe zum Bioanbau zu erfahren, habe ich mich für einen Ausbildungsplatz in einem richtigen Bioladen entschieden. Mir ist zwar bewußt, daß es auch im Supermarkt inzwischen “bio” gibt, aber ich habe jetzt schon Unetrschiede bemerkt: zum Beispiel, daß es bei unseren Handelspartnern viel fairer abläuft, vor allem beim Anbau des Gemüses und Obstes in fremden Ländern, aber auch bei uns in Deutschland. Wichtig ist mir vor allem auch, daß bei unseren Fleisch- und Wurstwaren die Tiere art- und wesensgerecht gehalten werden. (Auch wenn ich überzeugte Vegetariern bin, ist es mir lieber, es wird unser GuMo-Fleisch gekauft!)

Wenn ich nicht in der Berufsschule sitze, oder mich im Laden nützlich mache, mache ich Musik: Ich singe gerne, bevorzugt Rock. Ich kümmere mich zu Hause um ein Rudel Tiere (einen Hund, mehrere Katzen und Ratten) und ein Rudel Geschwister: denn mit 18 Jahren bin ich auch gleichzeitig das älteste Kind: ich habe noch 6 jüngere Geschwister. Und bei uns im Garten, in dem wir auch selber Obst und Gemüse anbauen, bin ich auch sehr gerne!

Wer mich schon im Laden getroffen hat, hat sicher gemerkt: ich bin ein offener, eigentlich immer gut gelaunter Mensch und freue mich auf jede Gelegenheit, bei der ich jemandem helfen kann oder mir etwas beigebracht wird!

Bis bald dann mal!






Kopf und Herz des ganzen Ladens ist und bleibt… unser Chef!

Wilfried Manchmal ist mein Name „Chef“ meistens aber Wilfried (Blume), so wie es auf meiner Geburtsurkunde aus dem Jahre 1953 steht. Ich habe vor mehr als 30 Jahren das „Bio“ in den Guten Morgen Laden eingebracht. Das war kurz nach der Gründung des Lindenhofs in Eilum, wo ich zur Kernmannschaft der Gründer gehörte und mit meinem Sohn Benjamin einer der allerersten „Einwohner“ war. Zu der Zeit hatte ich schon zwei abgeschlossene Berufsausbildungen: Starkstromelektriker (Ausbildung bei den damaligen „Stahlwerken Peine Salzgitter“) und Sozialpädagoge (FH BS-WF).
Beides bot wenig Grundlage für selbständige kaufmännische Aktivitäten.

Aber als Sozialpädagoge, zumal in der Zeit aufkeimender „Grün-Alternativer“ gesellschaftlicher Tendenzen in den 70er und 80er Jahren hatte ich doch, wie viele andere auch, ein hohes Sendungsbedürfnis in Bezug auf umwelt- und menschenfreundliches Leben und Wirtschaften und neue Lebensentwürfe. Das alternative „Leben auf dem Lande“ konnte man sich als Buch (John Seymour) ins Regal stellen (damals sehr verbreitet) oder eben selber ausprobieren.

Noch bevor der Lindenhof eigene Flächen bewirtschaftete habe ich zusammen mit der Freundin eines Mitbewohners in Wolfenbüttel den ersten Bioladen eröffnet – die „Kornblume“ gibt es heute noch. Gleichzeitig lernte ich meine Frau Sigi kennen, die in ihrem 20qm großen Guten Morgen Teeladen dann auch Bio-Lebensmittel anbieten wollte.
Mir wurde es bald zu viel, für zwei Läden auf dem Küchentisch in Eilum in der Kinderbadewanne das Müsli zu mischen und einzutüten – ich wechselte in den Guten Morgen Laden, damals an der Geysostaße, in Uni-Nähe gelegen und ließ Wolfenbüttel hinter mir.

Ich wäre sicher nicht kaufmännisch tätig geworden ohne meinen öko-sozialen Hintergrund – letztlich ein Stück weit vom Zeitgeist der Alternativbewegung geprägt. Und bis in die 90er hinein bot diese Nische genug betriebswirtschaftliche Freiräume für Experimente und grobe Fehler ohne gleich in die Pleite zu rutschen. Ich hatte also Zeit, als Autodidakt die kaufmännischen Grundregeln zu erlernen. Heute würde das so nicht mehr gehen. Seit 10 Jahren erhöht sich der Wettbewerbs- und Verdrängungsdruck enorm.

Meine Frau ist seit vielen Jahren Lehrerin an der Waldorfschule in Braunschweig und hat sich damit aus dem Laden zurück gezogen. Unsere beiden Söhne, 30 und 37 Jahre, hatten kein Interesse mir beruflich zu folgen – oder anders gesagt – sie sind bei ihrer technischen Erst-Ausbildung geblieben und haben nicht die Richtung gewechselt wie der Vater. Beide sind (Elektro-) Ingenieure, allerdings mit stark kaufmännischer und ökologischer Ausrichtung.

Inzwischen hat sich das Team der MitarbeiterInnen im Guten Morgen bioladen* zu einer fähigen Mannschaft entwickelt, die mir die Gelegenheit gibt, mich aus dem Alltagsgeschäft etwas zurück zu ziehen. Ich bin also nicht mehr ganz so präsent im Laden. Langsam muss ich darauf achten, für interessierte NachfolgerInnen aus dem Kreise der Belegschaft kein zu schlechtes Beispiel zu geben. Wenn ich weiterhin eine Chef-Rolle vorlebe, die aus acht Stunden Arbeitszeit täglich plus Freizeit (in Form von Arbeit) besteht, werde ich niemanden für diesen Job interessieren können.

Unter Ihrer Mitwirkung als KundInnen wird sich in den nächsten Jahren sicher eine tragfähige Perspektive für einen Generationswechsel im Guten Morgen bioladen* entwickeln. Es schickt mich zwar niemand in vier Jahren in Rente – eine Energieeinsparung in meinem „System Mensch“ würde mir aber gut tun und ist irgendwann unumgänglich.

Dann bleibt hoffentlich wieder mehr Zeit zum Skilaufen, Fahrrad fahren, Lesen und für Handwerkliches.







Jonathan“Der junge Mann vom Fleischtresen”, so wurde ich häufig genannt. Am Fleischtresen bin ich noch immer am meisten zu finden, doch sind seit meinem Ausbildungsbeginn 2002 sind einige Jahre vergangen. Nun zähle ich langsam zu den alten Hasen im Guten Morgen Bioladen*. Doch zwischen meiner Ausbildung und dem heutigen alten Hasen liegt eine Zeit meiner persönlichen Neuorientierung: 2009 bin ich zurück zur Schule gegangen um mein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen. Dort habe ich die beste Schulzeit erlebt und meinen persönlichen Horizont erweitern können. Bis 2012 habe noch nebenher häufiger im Laden gejobbt, doch dann ging es für mich im Oktober nach Marburg. Dort startete ich mein Bachelor Studium Geographie. Mein innerer Beweggrund hierfür war und ist mein allgemeines Interesse an unterschiedlichsten Themenfeldern. Ich lernte etwas über Botanik, den funktionalen Stadtaufbau und hatte meine erfahrungsreichste, interessanteste und beste Exkursion nach Indien, wo ich Kleinstbauern über deren Gen-Soja Anbau interviewte.

Zwar habe ich das Studium noch nicht abgeschlossen, doch weiß ich schon jetzt welcher Arbeitsplatz mich reizt – der Guten Morgen Bioladen*. Ich bin von Bio überzeugt und sehe die Bio-Lebensmittelproduktion als zukunftsweisendste und nachhaltigste Erzeugung unserer Lebensmittel an. Denn wirkliches Bio hält die 3 Säulen der Nachhaltigkeit im Einklang: Ökologische Erzeugung, soziale Lebensstandards und – ökonomisches Wirtschaften. Deshalb möchte ich meine berufliche Zukunft hier gestalten – im Guten Morgen Bioladen*.




Und dann gibt es da noch…




Aktueller Hinweis: Marlen ist inzwischen nicht mehr Azubi, sondern hat ihre Prüfung zur Einzelhandelskauffrau erfolgreich bestanden. Wir freuen uns, daß sie uns als Mitarbeiterin erhalten bleibt!


Marlen “Hallo, ich bin Marlen.

Ich bin 24 Jahre alt und komme aus Braunschweig.
Nach meiner Schulzeit an der Waldorfschule, wo ich immer gerne hingegangen bin und wo ich auch meinen Realschulabschluss gemacht habe, und nach ein paar beruflichen Orientierungen bin ich nun hier im schönen Guten Morgen Laden gelandet…

Ich fühle mich hier sehr wohl und es macht mir sehr viel Spaß hier zu arbeiten! Seit Juli 2013 bin ich hier Auszubildende und darf stets neue, interessante und auch herausfordernde Sachen lernen. Wie zum Beispiel das korrekte Kassieren auch in stressigen Zeiten, wovon ich am Anfang der Ausbildung eher weniger begeistert war; aber mittlerweile macht mir dieser Bereich mit am meisten Spaß!

Wenn ich mal nicht arbeite oder für die Schule lerne, ist mein Lebensinhalt meine zweijährige Tochter, mit der ich jede freie Minute genieße und die mein ein und alles ist. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit meinen Freunden und meiner Familie oder schmuse mit meinem sehr verkuschelten Kater “Nero”. Außerdem
bin ich von Frühling bis Herbst wohl am meisten in meinem Garten anzutreffen – denn dort bin ich am liebsten!”







Aktueller Hinweis: Leif ist inzwischen nicht mehr Azubi, sondern hat ebenso wie marlen seine Prüfung zur Einzelhandelskauffrau erfolgreich bestanden und wurde zum Team am Fleischtresen übernommen.


Leif
“Moin, ich bin Leif, der „älteste“ Azubi im GuMo-Team!

Zur Zeit bin ich hier im zweiten Ausbildungsjahr zum Kaufmann im Einzelhandel. Als bewusster Gerne-Fleischesser – „Fleisch ist mein Gemüse!“ – arbeite ich hauptsächlich beim Team am Frischfleisch- und Käsetresen. Aber auch im Bistro und an der Kasse bin ich zu finden, nachdem ich morgens den Gemüsetresen aufgebaut habe.

Ich koche und esse selbst sehr gern und habe auch für unerfahrene Köche meist einen guten Tip parat, wie man unser gutes Fleisch besonders lecker zubereiten kann.


Für das Biobistro zaubere ich außerdem auch schon mal eine deftige Fleischsuppe – aber auch beim vegetarischen Grünkohl gelingt es mir, der Kollegin Sonja ein „mmmmh, ist der lecker!“ zu entlocken…

Wenn ich nicht gerade im Laden mit Kürbissen jongliere oder meine Kollegen mit kleinen Streichen in den Wahnsinn zu treiben versuche, mache ich mit meinen Kumpels Musik oder verbringe sehr viel Zeit draußen in der Natur, denn Sonne+VitaminD=supergut!”







Sonja Mein Name ist Sonja, ich bin inzwischen (ich glaub’s selbst nicht!) über 40 Jahre alt – an mir pappt bestimmt irgendwo auch schon ein Biosiegel…

In Göttingen geboren, wurde ich von den Eltern in jungen Jahren ins ferne Rheinland “verschleppt”, wo ich den Großteil meines Lebens verbrachte. Schon in der Schulzeit jobbte ich in der “Kräuterstube”, einem kleinen Bioladen meiner Heimatstadt Rheinbach – und auch während meiner Studienzeit in Bonn habe ich immer nebenher in verschiedenen Bonner Bioläden gearbeitet. Das hat mir so viel Freude bereitet, daß ich mein Studium der Agrarwissenschaften aufgab, um eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau im Bereich Naturkost abzuschließen. In meinem Ausbildungsbetrieb in Bonn Bad Godesberg arbeitete ich dann 13 Jahre lang, bis mich die Liebe wieder heim ins schöne Niedersachsen brachte – und damit auch hier in den Guten Morgen Bioladen.
Mir ist es wichtig in einem Laden zu arbeiten, der 100%ig hinter dem Grundgedanken von “bio” steht – und in dem ein engagiertes und mortiviertes Team die Kunden täglich begeistern kann. Hier im GuMo kann ich zudem meine Kenntnisse in Grafik und Webdesign einbringen und betreue die Internetseite mit Newsletter und unsere Facebookseite.
In meiner Freizeit photographiere und blogge ich, buddele mich durch unseren wilden Garten und finde Spanung und Ausgleich im Liverollenspiel, einer Art freiem Theaterspiel.







ChristianeHallo, mein Name ist Christiane Velke, ich bin geborene Braunschweigerin, Mutter von zwei wunderbaren, mittlerweile erwachsenen Söhnen und arbeite seit knapp 14 Jahren in meinem “Lieblings- Guten Morgen *bioladen”.
Die ersten Jahre war ich in unserer Filiale in der Schunterstrasse und seit 7 Jahren bin ich in der Hagenbrücke tätig. Aber “Bio” und ich, das gibt es schon seit 28 Jahren, da bin ich der Liebe wegen auf den Lindenhof in Eilum gezogen. Die Jahre dort haben mein Verständnis von “Bio” sehr geprägt, die viele und anstrengende Arbeit für wenig Geld, der grosse Idealismus, das Umweltbewusstsein haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Im Guten Morgen Laden sehe ich nun meine Aufgabe darin, die Ergebnisse dieser Arbeit und dieses Bewusstseins, unsere Produkte, sei es im Frischebereich oder Trockensortiment, Ihnen, unseren Kunden in freundschaftlicher Zusammenarbeit mit unseren Grosshändlern und Direktlieferanten, anzubieten und näher zu bringen. Ich liebe bei “Bio”: das pure Geschmackserlebnis ohne versteckte Zusatzstoffe, und ich finde, so bewusst, wie wir mit unserer Ernährung umgehen, sollten wir auch mit unserer Umwelt umgehen. Dazu leistet “Bio” einen riesigen Beitrag. Und in einer guten, freundlichen Atmosphäre zu arbeiten, mit lieben Kollegen und Kolleginnen und Spass an und bei der Arbeit, das ist Luxus und den gibt es bei uns.

Bis bald im “GuMo”, Ihre Christiane Velke







MarjanHallo, ich heiße Marjan, bin 41 Jahre alt, habe 2 Kinder und arbeite seit 7 Jahren im Guten Morgen Bioladen. Mich kennen Sie aus beiden Geschäften, ich arbeite gelegentlich in der Hagenbrücke und meistens der Schunterstraße.
Geboren wurde ich im Iran, wo ich mein Diplom in Versicherungsmanagement machte. Meinen Mann habe ich dort kennengelernt und geheiratet. 1996 kamen wir gemeinsam nach Deutschland. Ich machte mich zunächst mit einem eigenen Imbiß selbstständig, entschloß mich aber dann zu einer Umschulung zur Verkäuferin mit abschießender IHK-Prüfung. Direkt danach habe ich meinen Job im Guten Morgen Bioladen bekommen und damit zum ersten Mal „bio“ kennengerlernt. Seitdem bin ich davon begeistert – denn bisher war mir bio kein Begriff gewesen. Bioprodukte schmecken viel besser und sind auch noch gesünder – das merke ich immer, wenn ich für meine Familie koche. Ich habe bei meiner Arbeit im GuMo sehr viel gelernt – nicht nur über Bioprodukte, sondern auch über Lebensmittel allgemein, und mir macht es Spaß, auch weiterhin Neues zu lernen…

In meiner Freizeit bin ich vor allem erst mal Mama und Managerin meiner beiden Töchter: die jüngere ist eine begeisterte Schwimmerin und meine ältere Tochter hat das Tanzen für sich entdeckt. Mir ist es an dieser Stelle übrigens wichtig zu sagen, wie gut es mir hier in Deutschland gefällt: wir haben nur gute Erfahrungen gemacht! Kein Wunder also, daß ich im GuMo nur nette Kunden und Kollegen habe…

Bis bald also in einem unserer beiden Läden!







Regina Mein Name ist Regina Welzel.

Ich habe auf alles einen systemisch-ganzheitlichen Blick – privat und beruflich interessiere ich mich einfach für sämtliche Zusammenhänge, innerliche und äußerliche Strukturen, sowie förderliche und schwierige Verbindungen. Ich mag es, Dinge zu hinterfragen und nach Lösungen zu suchen. Dies geschieht automatisch und so ist es mir eine große Freude, zum Gelingen von Projekten beizutragen. Dafür anzupacken, Kontakte zu pflegen und Hilfreiches zu fördern, fällt mir leicht. Im Laufe meines bisherigen Lebens habe ich selbstverständlich auch gelernt, mit Misserfolgen umzugehen und trotzdem dranzubleiben. Aus diesen Gründen bin ich gut geeignet für die Arbeit im Guten Morgen-bioladen*!

Weil ich seit mehr als zwei Jahrzehnten Bio-Verbraucherin (genau informieren, bewusst einkaufen, hingebungsvoll kochen, genussvoll verspeisen) bin, konnte ich vor zwei Jahren die Offenheit der Geschäftsführung nutzen und wechselte von der Kunden- auf die Verkäufer-Seite. Durch viele interne Schulungen, ebenso viele laufend zur Verfügung gestellte Fachartikel und mit dem engagierten Austausch innerhalb des Kollegiums, bin ich immer gut über die Geschehnisse im Naturkosthandel informiert. Ich freue mich, Sie gelegentlich als kritischen Verbraucher und fragenden Kunden bei meinem Einsatz im GuMo von der Qualität unseres Angebotes zu überzeugen und für die tollen Speisen und Getränke im Bio-Bistro zu begeistern!







TanjaHallo, ich bin Tanja; ich bin 37 Jahre alt, und bin ebenfalls in Braunschweig geboren.

Ich arbeite als Praktikantin in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Braunschweig seit 5 Jahren im Guten Morgen Laden und unterstütze das Verkaufsteam bei seiner täglichen Arbeit.

Durch meine Erfahrung in den täglichen Abläufen sorge ich dafür, daß alles zum richtigen Zeitpunkt dort ist, wo es gebraucht wird.

Zu meinen Aufgaben gehören die Warenannahme und das Verräumen der Ware, Kontrolle der Haltbarkeitsdaten in der Kühltheke (bei uns “Mopro-Check” genannt), die Mithilfe bei der Wareneingangs-Kontrolle, die Lagerhaltung und auch die Unterstützung meiner Kollegen in der Betriebsküche.

Besonders gerne übernehme ich auch schon mal zusätzliche Aufgaben, wie das Zählen und die Bereitstellung des Leerguts für die nächtliche Lieferung des Großhandels. Wenn ich nicht im Bioladen bin, gehe ich gerne tanzen (meine Leidenschaft ist Squaredance). Außerdem bleibt mir neben der Arbeit auch noch viel Zeit zum Lesen, Spazierengehen oder für Kinobesuche.

Bis bald mal wieder in unserem schönen Guten Morgen Bioladen!







FreddiHallo, ich bin Frederik; ich bin 28 Jahre alt, und ein echter Zweidorfer! (aber auch in Braunschweig geboren)

Ich arbeite seit 2009 als Praktikant in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Braunschweig im Guten Morgen Laden. 2017 hat mich dann der Guten Morgen Laden als festen Mitarbeiter übernommen, worüber ich mich sehr gefreut habe! Wie meine Kollegin Tanja bin ich für die Warenannahme und das Verräumen der Ware zuständig.

Außerdem helfe ich sehr viel in der Betriebsküche mit, damit auch in der Mittagszeit alle Kunden schnell ihr Essen bekommen. Wenn es einen großen Einkauf zum Auto zu tragen gibt, oder ich den Kunden oder Kollegen sonst irgendwie helfen kann, mache ich das besonders gerne.

Bei der Kontrolle der Haltbarkeitsdaten in der Kühltheke bin ich wie Sherlock Holmes – und ich sorge morgens und abends dafür, daß die Ware immer tip-top aussieht (siehe Bild!)

In meiner Freizeit fahre ich gerne lange Touren mit dem Rad durch die Natur oder gehe Schwimmen – und als „Ausgleich“ dazu verbringe ich die Abende (gerüchteweise auch mal die Nächte) gerne mal vor dem PC oder der Konsole und zocke mit Freunden… Außerdem bin ich (noch zwei Jahre) stolzes Mitglied der jungen Gesellschaft Zweidorf (JGZ). Am allerliebsten aber unternehme ich etwas mit meiner kleinen Tochter, die mein kleiner Sonnenschein ist!

Wir sehen uns – im Guten Morgen Bioladen!






…wird fortgesetzt!

 


© Guten Morgen Bioladen | Login